ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINUNGEN

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ("AGBG") sind auf der Website www.whitehair.at ("Homepage") verfügbar und können für die unter Punkt 2 dieser AGBG genannten Produkte / Dienstleistungen erworben werden

1. DATEN DES DIENSTLEISTERS

Einzelheiten des Unternehmens, das die Waren / Dienstleistungen verkauft werden:

PALLATRAX UNGARN KFT.

Sitz: 2724 Újlengyel, Határ út 12.

Firmenregistrierungsnummer: 13-09-157312 (geführt beim Register der registrierten Gerichte des Budapester Bezirksgerichts - 25/05/2012)

Haupttätigkeit: Programmierung von Computern

Steuernummer: 23313420-2-13

Statistischer Code: 23313420-6201-113-13

Kontonummer: OTP Bank 11709088-20000583-00000000

Zuständige: Csaba Fehér Geschäftsführer

Telefon: +36 30 415 0922

E-Mail: info@whitehair.hu

Elektronischer Kundendienst: info@whitehair.hu

Im Folgenden als "Dienstleister" bezeichnet.

2. DEFINITION VON PRODUKTEN / DIENSTLEISTUNGEN

2.1. Der sachliche Geltungsbereich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen umfasst die folgenden Produkte / Dienstleistungen auf der Website:

Haarwäsche

Haarschnitt

Styling

Haarfärben

Haarfarbe Aufhellung

Haarverlängerung

Keratin Behandlung

Festliches Styling

Beratung

Kopfmassage

Salon-Produkte

2.2. Die detaillierte Inhalte und Merkmale von den Produkten und Dienstleistungen und deren Kombinationen kann man in den Informationsblöcken finden.
2.3. Der Dienstleister aktualisiert regelmäßig Informationen über die Produkten / Dienstleistungen auf der Website und bemüht sich um die Richtigkeit und Aktualität der Informationen immer aktuell zu haben, übernimmt jedoch keine Haftung für Ungenauigkeiten oder Spezifikationen.

3.VERFAHRUNG UND DIENSTLEISTUNGSBEDIENUNGEN 

3.1. Jede Erwachsene und juristische Peron (im Folgenden „Käufer”) ist berechtigt, auf der Webseite angebotene Dienstleistungen in anspruch zu nehmen.
3.2. Dienste können von Kunden in anspruch genommen werden. In diesen Fall müssen sie die persönliche Daten (Name und Telefonnumer) angeben.

3.3. Der Kunde stimmt mit der Beginn der Dienstleistung den Allgemeinen Geschäftbedingungen (AGBG) und der Datenschutzlinien die auf der Homepage angegeben ist zu.

3.4. Wenn der Kunde ein Dienstleistung/Produkt kaufen möchte bzw. in Anspruch nehmen möchte, ist er verpflichtet diese zu zahlen und fordert ausdrücklich den Dienstleister die Erfüllung des Vertrages zu beginnen. Der Kunde kann innerhalb von 14 Tagen eine Reklamation einreichen.
3.5. Nach der Dienstleistung kann der Kunde die Rechnung bei der Rezeption bezahlen.

3.6. Bei Haarverlängerungen muss der Kunde eine Anzahlung leisten. Der Betrag und die Zahlungsfrist der Anzahlung  wird von Dienstleister festgelegt bei dem Beratungstermin.

3.7. Die angeforderte und genutzte Dienstleistung ist eine Rechtserklärung, was zum Abschluss eines Vertrages führt.

3.8. Der Dienstleister kann ein SMS-Nachricht als Erinnerung für ein Termin oder Promotionen und andere wichtige Informationen vor und nach der Dienstleistung senden. Der Kunde kann sich von den Nachrichten abmelden, wenn er diese bitte an info@whitehair.at schreibt.

4. DER VERTRAG WURDE GESCHLOSSEN

4.1. Der Dienstleister muss die Zeitanforderung für die Dienstleistung der Kunden elektronisch erfassen. Der Dienstleister akzeptiert das Einchecken, wenn der Kunde alle Felder ausgefüllt hat, um sich anzumelden, die Nutzungsbedingungen, die vorliegenden AGB und die Datenschutzerklärung akzeptiert hat, die Daten wahr sind und der Dienstleistung von der Dienstgeber durchgeführt werden kann.

4.2. Der Vertrag wird erstellt, wenn der Dienstgeber das angeforderte Datum des Dienstes aufzeichnet.

4.3. Der zwischen den Dienstnehmer und Dienstgeber geschlossene Vertrag ist ein Fernabsatzvertrag der  elektronisch abgeschlossen wird, der dem schriftlichen Vertrag entspricht. Der Vertrag wird vom Dienstleister nicht in Papierform und nicht für Einreichung zur Verfügung gestellt, so dass letzterer nicht auf Papier verfügbar ist. Der Vertrag ist auf ungarisch.

4.4. Der Kunde kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Servicebedingungen auf Papier ausdrucken oder auf anderen dauerhaften Medien speichern, die ihm später den elektronisch erstellten Vertrag anzeigen.

4.5. Aufgrund des abgeschlossenen Vertrages ist der Kunde verpflichtet, die Zahlung des Entgelts an den Dienstleister zu leisten.

4.6. Der Kunde hat die Möglichkeit, während der Vermittlung entstandene Fehler (zB. Termin) zu melden. Zu diesem Zweck müssen Sie diesen Anspruch gegenüber dem Dienstleister wie beim Punkt 1. genannt die Kontaktdaten richtig angeben.

4.7. Das Vertragsverhältnis zwischen den Dienstnehmer und Geber besteht aus dem vorliegenden ABGB was elektronisch als Einzelvertrag abgeschlossen wurde, nämlich der vom Kunden gewünschten Leistung und der Bestätigung des Zeitpunkts der Leistung und ihre Einstimmung sind gemeinsam auf das Rechtsverhältnis anzuwenden.

4.8. Die Vertragsbedingungen der Kunden sind für die Beziehung zwischen Dienstgeber und Nehmer unwirksam.

5. PREISLISTE

5.1. Auf der Website muss der Dienstleister für jede Dienstleistung den aktuellen, steuerlich addierten (Brutto-) Preis angeben.

5.2. Die angegebenen Preise beziehen sich immer auf ungarischen Forint. Die Preise der Produkte (auch Brutto) werden immer separat ausgewiesen. Die Rabattpreise gelten nur für die Dauer der Aktion.

5.3. Den Dienstleister steht es frei, das Recht auf Änderungen der Produkte / Dienstleistungen auszuüben. Auf der Website wird die Änderung gleichzeitig mit dem Erscheinen der Website in Kraft treten und den Kaufpreis der bereits bestellten Dienstleistungen wird nicht beeinflusst.  Wenn trotz alles gebotenen Sorgfalt Leistungen, fehlerhafte  Preise an der Homepage angegeben sind, was Systemfehler sein könnte, ist der Anbieter nicht zu  fehlerhaftem Preis zu zahlen verpflichtet. In diesem Fall kann der Dienstleister eine Dienstleistung zu einem angemessenen Preis anbieten, in dessen Kenntnis der Kunde von seiner Kaufabsicht zurücktreten kann.
6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

6.1. Um den Kaufpreis von gekauften Dienstleistungen zu kompensieren, kann der Kunde an der Rezeption bezahlen, nachdem er die Dienstleistung in Anspruch genommen hat

6.2. Bei Haarverlängerungen muss der Kunde eine Anzahlung leisten. Der Betrag und die Zahlungsfrist der Anzahlung  wird von Dienstleister festgelegt bei dem Beratungstermin.

6.3. Der Dienstleister stellt der Kunde eine Quittung über die Zahlung aus.

7. RÜCKTRITT / KÜNDIGUNGSRECHT

7.1. Vor der Ausübung der Dienstleisung wird der Dienstleister mit der Kunde den genauen Verlauf besprechen. Während und nach der Leistung kann der Kunde einen Änderungswunsch sofort melden, wenn der Kunde einen Mangel in Bezug auf die vorher vereinbarte Leistung feststellt.

8. VERBRAUCHER BESCHWERDEN, HANDULUNG BEI REKLAMATIONEN

8.1. Der Kunde kann jeden Einspruch oder jede Beschwerde über die Dienstleistung per E-Mail (info@whitehair.at) mit Informationen der Beschwerde und mit genaue Beschreibung einreichen.

8.2. Innerhalb von 30 Tagen nach Eingang der schriftlichen Beschwerde ist der Dienstleister verpflichtet, schriftlich zu antworten, sachlich zu reagieren und die Mitteilung zu veranlassen. Der Dienstleister muss seine Gründe für die Ablehnung der Beschwerde angeben.

8.3. Wenn der Kunde der Bearbeitung der Beschwerde nicht zustimmt, fügen die Dienstnehmer und Geber eine Aufzeichnung der Beschwerde bei, die Folgendes beinhaltet:

• Kunden Name, Adresse,

• Ort, Zeitpunkt und Art der Einreichung der Beschwerde,

• eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde der Kunde, eine Liste der vom Kunden vorgelegten Dokumente und sonstigen Beweise,

• Erklärung des Dienstleisters zur Position der Kunden bezüglich der Beschwerde, wenn die Beschwerde sofort untersucht werden kann,

• die Person, die das Protokoll unterzeichnet und eine mündliche Beschwerde  telefonisch oder einem anderen elektronischen Kommunikationsdienst ablehnt,

• der Ort, die Zeit,

• Eine mündliche Beschwerde unter Verwendung von Telefon- oder anderen elektronischen Kommunikationsdiensten ist die eindeutige Identifikationsnummer der Beschwerde.

8.4. Weicht das Einspruchsverfahren vom Bedarf des Kunden ab, muss dessen Begründung im Protokoll angegeben werden. Eine Kopie des Protokolls muss an den Kunden weitergegeben werden. Kann der Dienstgeber den Anspruch des Kunden, über seine Mitteilung nicht berichten  können, bzw. nicht erklären, hat er den Kunden innerhalb von drei Arbeitstagen zu benachrichtigen.

8.5. Die Zuständigkeit der Schlichtungsstelle fällt zwischen den Kunden und der Dienstleister im Zusammenhang Lieferanten Streitigkeiten, die Sicherheit, die Verwendung der Produkthaftungsregeln, Dienstleistungsqualität sowie der Abschluss eines Vertrages Dienstgeber und Nehmer  und der Erfüllung der (im Folgenden als „Verbraucher Streit“ bezeichnet) außergerichtliche Verfahren: eine Vereinbarung zu diesem Zweck zu versuchen, im Falle des Scheiterns des Marktes und eine Entscheidung über die Angelegenheit, um eine einfache, schnelle, effiziente und kosteneffektive Durchsetzung der Verbraucherrechte zu gewährleisten.

Auf Anfrage der Kunden oder Dienstleisters muss die Schlichtungsstelle über die Rechte und Pflichten den Kunden  informieren. Mit dem Dienstgeber abgeschlossene Vereinbarungen sind in erster Linie die für den Wohnort der Kunden zuständige Schlichtungsstelle. Gelingt das nicht ist der Dienstgebers Schiedsstelle Handelskammer und Industrie Budapest dafür zuständig (Sitz: ... 1016 Budapest, Krisztina kert 99 310 III Stock, Postanschrift: 1253 Budapest, Pf. 10. , E-Mail-Adresse: bekelteto.testulet@bkik.hu, Fax: 06 (1) 488 21 86, Telefon: 06 (1) 488 21 31)

Der Kunde kann sich mit dieser Organisation in Verbindung setzen, um Streitigkeiten mit dem Dienstleister zu klären.

Darüber hinaus hat der Nutzer die Möglichkeit, die Online-Streitbeilegungsplattform der EU gemäß Artikel 14 der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zu nutzen, die unter folgendem Link zugänglich ist: https://ec.europa.eu/odr. Der Dienstleister stellt hiermit dem Kunden die Kooperation mit der EU-Streitbeilegungsplattform zur Verfügung.

9. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG / HAFTUNGSAUSSCHLUSS

9.1. Der Dienstleister muss alle zumutbaren Maßnahmen ergreifen, um den sicheren Betrieb der Website zu gewährleisten, haftet jedoch nicht für Schäden, die durch einen unvorhersehbaren Umstand außerhalb des Einflussbereichs des Vertrags zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses verursacht worden sind und von dem Dienstleister nicht erwartet oder beschädigt wurde.

9.2. Der Kunde haftet für Schäden, Mängel und / oder Datenverlust in Ihrem Computer, einschließlich des Ausfalls von Computerviren

9.3. Mit Ausnahme von Verbraucherverträgen beschränkt der Dienstleister die Haftung für Schäden aus fehlerhaften Leistungen wie folgt:

(a) Der Dienstleister schließt die Haftung für mangelhafte Leistung in Form von entgangenem Gewinn sowie für mittelbare Schäden und immaterielle Schäden aus;

b) Der Höchstbetrag der Haftung des Dienstleisters ist der Preis des Produkts und der damit verbundenen Dienstleistungen.

9.4. Der Kunde erkennt an, dass Sie Ihre Kaufentscheidung nur auf Ihr eigenes Risiko trifft. Der Dienstleister übernimmt keine Verantwortung für die Entscheidungen der Kunden auf der Grundlage der Produkte / Dienstleistungen und den daraus resultierenden Verlust.

9.5. Der Kaufpreis der Produkte / Dienstleistungen wird vorbehaltlich des Ausschlusses / der Haftungsbeschränkung gemäß obigem, was der Kunde akzeptiert.

10. DATENVERWALTUNGSREGELN

Von der Kunde zur Verfügung gestellte personenbezogene Daten werden ausschließlich für den Zweck, die Vertragserfüllung, die Abrechnung, den Nachweis des Bestehens und des Inhalts des Vertrags und andere zuvor vom Kunden genehmigte Zwecke (zB. SMS-Versand) erfasst, gespeichert und weitergeleitet. Detaillierte Regeln zur Datenverwaltung und zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung enthalten.

11. WEITERE BEDINGUNGEN

11.1. Alle Informationen und Informationen über den Design, die Struktur der Website, Datenbanken und Software was auf der Website und den Domains von whitehair.hu sind gesetzlich geschützt, und jede Nutzung der Website erfordert die vorherige schriftliche Zustimmung des Inhabers.

11.2. Der Dienstleister ist berechtigt, diese AGBG jederzeit einseitig zu ändern. Der Service Provider veröffentlicht die geänderten AGBG, indem er sie auf der Webseite platziert. Die überarbeiteten AGBG treten nach ihrer Veröffentlichung in Kraft. Wenn der Kunde nach der Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch die Produkte / Dienstleistungen in Anspruch nimmt, ist er  an das AGBG gebunden und diese akzeptiert.

11.3. Die Sprache der Verträge zwischen dem gegenwärtigen ABGB und den Dienstnehmer/Geber ist auf Ungarisch. Jede andere auf dieser Website veröffentlichte Übersetzung dient ausschließlich der Information der Kunden. Im Falle eines sprachlichen Unterschieds hat die ungarische Version Vorrang.

11.4. Zur Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag zwischen den Dienstgeber und Nehmer ergeben, unterwerfen sich diese der ausschließlichen Zuständigkeit des Zentralen Bezirksgerichts von Budapest.

11.5. Der Service Provider informiert den Kunden darüber, dass es keinen Verhaltenskodex für den Dienstgeber gibt, dem der Dienstgeber unterliegt, und hat keinen Verhaltenskodex für den Provider, der das Gesetz über das Verbot unlauteren Geschäftsverhaltens gegen Kunden einhält.

11.6. In diesen AGBG und in Angelegenheiten, die nicht durch die individuelle Vereinbarung zwischen den Dienstgeber und Nehmer geregelt sind, die Nutzungsbedingungen, Gesetz V 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch (im Folgenden "Ptk"), E-Commerce-Dienstleistungen, Informationen über bestimmte Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft CVIII. (nachstehend "Ektv" genannt), 45/2014, über die Einzelheiten der Verträge zwischen Verbrauchern und Unternehmen. (II.26.) Korm. Und die relevanten Bestimmungen anderer anwendbarer ungarischer Gesetzgebung.

12. KUNDENSERVICE

DoclerNetHosting Kft.
1101 Budapest, Expo tér 5-7.
info@doclernet.hu 
+36 1 432 3133

Budapest, 2018. január 19.